Facebook ist momentan das heißeste, was der Social Media Markt zu bieten hat. Dennoch sind B2C und B2B Unternehmen weiterhin skeptisch, ob sie über Facebook ihre Marketingziele leichter erreichen können. Die Einwände, die wir meistens zu hören bekommen sind:

  • Facebook ist eine feine Sache für große Konsum-Marken mit einer großen und gefestigten Community – aber nichts für uns.
  • Facebook ist reine Freizeitgestaltung. niemand geht auf Facebook, um Geschäfte zu machen.
  • Facebook ist eine Modeerscheinung.

Warum Facebook in Ihrem Social Media Mix eine Rolle spielen sollte

Eine einzigartige Chance:

Es ist durchauch möglich, dass Facebook morgen der Schnee von gestern ist. Wenn Sie jedoch Social Media in Ihrem Marketing Mix berücksichtigen, müssen Sie auf Trends setzen, wenn auch kurzfristig.

Facebook hatte im Januar 2012 mehr als 845 Millionen User weltweit, mehr als 250 davon sind mobile User. Welches Unternehmen kann es sich leisten, einen Markt dieser Größe zu übersehen? Insbesondere einen, der so effektiv segmentiert werden kann?

Sie müssen keine Geschäfte machen, um Geschäfte zu bekommen. Es stimmt, dass Facebook im großen und ganzen ein Kanal der und zur Freizeitgestaltung ist – zumindest im Moment. Aber seit die großen Marken sich auf Facebook bewegen, hat sich vieles verändert.

Ein Beispiel: Die Hauptaktivität vieler User auf Facebook ist Farmville zu spielen – eine absolut nicht geschäftliche Betätigung. Aber während des Spiels erscheinen laufend Werbeeinschaltungen, die sowohl beruflich als auch privat interessant und relevant für Sie sind. Zusätzlich posten Freunde über interessante Fanpages in Ihrem Newsfeed. Und nicht nur, dass Sie selbst Fan dieser Seiten werden, Sie teilen dieses ‚Erlebnis’ automatisch mit Ihren Freunden. Facebook ist ein guter Mix von Freizeitvergnügen und Business. Und Markenstärkung sowie Konversionsmöglichkeiten können sich via Facebook wie ein Lauffeuer verbreiten.

Suchrelevanz der Marke. Wenn ein Kunde oder Interessent Ihren Firmennamen googelt, wird Ihre Facebook-Seite – vorausgesetzt Sie haben eine – sehr weit oben im Ranking erscheinen. Wäre es nicht toll, wenn diese Interessenten Fans Ihrer Seite werden und über Ihre Marke zu reden beginnen?

Es geht nicht immer nur um Größe. Kunden wollen mit Marken, die Sie nutzen oder gut finden, interagieren – und das gilt sowohl für kleine lokale Marken als auch für globale Giganten. Wenn Sie ein lokales, regionales oder hoch spezialisiertes Unternehen sind, brauchen Sie keine 10.000 Fans, um auf Facebook erfolgreich zu sein. Sie brauchen nur die richtigen Fans.

Facebook personalisiert Ihr Geschäft. Meist richtet sich die Facebook Strategie eines Unternehmens an Mitarbeiter/Arbeitnehmer anstatt oder zusätzlich an Kunden. Was auch ein vernünftiger Ansatz ist. Facebook dient als effektive Kommunikations-Drehscheibe zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und wer es richtig macht, schindet damit auch mächtig Eindruck bei (potenziellen) Facebook-Fans.

Facebook lässt Interessenten hinter die Kulissen eines Unternehmens blicken; Was die Firma bewegt und voran treibt. Das ist es, was heute zählt. Und dabei ist es völlig egal, ob es um einen globalen Konzern oder die Drogerie um die Ecke geht.

Und wieder zählt der Content…

Den großen Fehler, den viele Unternehmen und auch umsetzenden Agenturen bei Facebook-Kampagnen machen: ‚Den Hype machen wir mit! Wir starten eine geniale Kampagne, generieren viele Fans und dann… verläuft sich alles im Sand, weil der Content fehlt, der die Zielgruppe auf Spannung hält.’

Jede Facebook-Seite, jeder Twitter-Account, jede Website kann noch so schön, funktionell und modern sein, wenn die Inhalte, die darauf präsentiert werden weder Newswert haben noch Mehrwert bieten.

Leave a Reply